Auslandskontakte

Neben dem regulären fremdsprachlichen Unterricht bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen auch außerhalb des Schulunterrichts zu erwerben und zu erweitern. Neben den Studienfahrten nach Spanien oder Russland bieten auch die Arbeitsgemeinschaften in anderen Fremdsprachen die Gelegenheit dazu.
Aber vor allem unsere Schulpartnerschaften in Frankreich, in den USA und in der VR China sind hier ein ideales Feld, um andere Kulturen zu erfahren. Wer in Gastfamilien wohnt und von dort aus die jeweilige Partnerschule mit dem französischen „Bruder“ oder der nordamerikanischen oder chinesischen „Schwester“ besucht, kann viele Einblicke in die Kultur des anderen Landes gewinnen. So werden Fremde und Fremdes besser verstanden und es können Toleranz und Einfühlungsvermögen gegenüber anderen Lebensweisen entwickelt werden. Und wer einen Gast für einige Tage oder sogar Wochen in seiner Familie aufnimmt, wird feststellen, wie bereichernd dies sein kann. Daher führen wir regelmäßig und jährlich unsere Austauschprogramme und Schulfahrten durch.

USA  Schulpartnerschaft mit der Riley High School in South Bend, Indiana

Im Rahmen des German American Partnership Program (GAPP), gefördert durch die Außenministerien beider Länder, den Pädagogischen Austauschdienst (PAD) und das Goethe-Institut, haben ca. zwanzig Schülerinnen und Schüler unserer Schule in der EF oder Q1 die Möglichkeit, drei Wochen lang das Leben an der Riley High School und bei ihrer Gastfamilie in South Bend kennenzulernen.

Der Besuch unserer Schüler in South Bend endet jeweils mit den Herbstferien; der Gegenbesuch erfolgt dann zum Frühsommer des folgenden Jahres. Wer an GAPP teilnehmen möchte, muss sich in der Schule bewerben. Alle ausgewählten Teilnehmer besuchen für ein halbes Jahr eine Arbeitsgemeinschaft, in der sie auf ihre Rolle als Botschafter Deutschlands und der Schule vorbereitet werden.

Neben den täglichen Schulbesuchen an der Riley High School gibt es natürlich noch viele andere Programmpunkte. Ein Höhepunkt ist sicherlich die Teilnahme an der Homecoming Parade – das ist die offizielle Einweihung der Football-Saison.

 

China  Schulpartnerschaft mit der Middle School attached to Sun Yat-sen University in Guangzhou

Seit dem Schuljahr 2012/13 unterhalten wir eine Kooperation mit einer der besten Mittelschulen im südchinesischen Guangzhou, dem sogenannten „Manhattan Asiens“. Im Juli 2013 wurde eine auf langfristige Partnerschaft angelegte Kooperationsvereinbarung zwischen der Mittelschule und dem Lise-Meitner-Gymnasium geschlossen. Diese Partnerschaft wird durch die PASCH-Initiative des Auswärtigen Amtes und durch das Goethe-Institut in Peking gefördert.
Interessierte Schülerinnen und Schüler nehmen an unserer Chinesisch-AG teil, um sich auf das Austauschprogramm vorzubereiten. Die Studien- und Kulturfahrt nach China umfasst neben jährlich wechselnden unterrichtlichen Projekten auch eine Fahrt in die Landeshauptstadt Beijing.
In Guangzhou leben die deutschen Kinder in Gastfamilien, genauso wie die chinesischen Kinder während ihres Besuches an unserem Gymnasium. Daher suchen wir auch regelmäßig für eine Woche im Sommer 2014, 2016, 2018 usw. Gastfamilien.

 

Lettland-Austausch mit dem Gymnasium in Smiltene

In diesem Schuljahr wollen wir zum ersten Mal am Lettland-Austausch in Zusammenarbeit mit der Johannesschule teilnehmen. Die Johannesschule hat sich über viele Jahre um die deutsch-lettische Freundschaft verdient gemacht und in jedem Jahr einen Schüleraustausch mit der Schule in Smiltene organisiert, Nun läuft die Johannesschule aus und wir werden mit Unterstützung durch Herrn Brock in die Fußstapfen treten und den Austausch weiterführen. Betreuender Lehrer ist Herr Dehez.