Gesundheit am LMG

„Wer ist glücklich? Wer Gesundheit, Zufriedenheit und Bildung in sich vereinigt.“  (Thales von Milet). In diesem Zusammenhang versteht das Lise-Meitner-Gymnasium unter dem Begriff Gesundheit einen ganzheitlichen und nachhaltigen Zustand eines körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens, welcher die Grundlage für Lernerfolg und Lebensfreude bildet.

Wir am Lise-Meitner-Gymnasium haben uns zum Ziel gesetzt, Lernen und Leben nachhaltiger, effektiver, gesünder und damit besser zu gestalten. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen viele Zahnräder eines Gesundheitskonzepts ineinandergreifen. Da Schule nur als Einheit aller Beteiligten funktioniert, sollen Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie auch die Eltern und Erziehungsberechtigten mit ins Boot geholt werden.

Zu diesem Zweck haben wir im Schuljahr 2018/2019 eine Arbeitsgruppe “Gesunde Schule” gegründet, die sich speziell damit befasst, Gesundheit als integralen Bestandteil schulischen Handelns in den Vordergrund zu rücken. Gesundheit wird damit Ziel und Ausgangspunkt für ein gelingendes schulisches Leben und Lernen zugleich.

Weiterhin bietet das “Forum Gesundheit”, bei dem in regelmäßigen Abständen Schulleitung, Kollegen, Schüler und Eltern zusammenkommen, die Möglichkeit zum Gedankenaustausch, zur Entwicklung von Visionen sowie zu einer breiten Partizipation an Entscheidungen und Schwerpunktsetzungen.

Aus der bisherigen Arbeit im Bereich Gesunde Schule sind die folgenden Arbeitsschwerpunkte hervorgegangen:

  1. Gemeinsam Lernen
  2. Gemeinsam und gesund leben
  3. Gemeinsam bewegen
  4. Gemeinsam genießen

 

Hinter jedem dieser Schwerpunkte verbirgt sich eine ganze Reihe verschiedener Maßnahmen und Vorhaben, die vielfach bereits umgesetzt werden, sich teilweise auch noch in der Planung oder in den Anfängen befinden. Genaueres wird in Kürze in einem Gesundheitskonzept niedergelegt.

In Zukunft wollen wir den Weg zur Gesunden Schule weiter beschreiten, indem wir zunächst die Bedarfe und Wünsche bei Schülern, Lehrern und Eltern möglichst genau bestimmen. Diese sollen dann als Ausgangspunkt dienen, um konkrete Handlungsmaßnahmen abzuleiten, mit denen wir dem oben von Milet beschriebenen Zustand des Glücks als Vereinigung von Gesundheit, Zufriedenheit und Bildung Stück für Stück näherkommen können.