AKTUELLES

Unser LMG

schulgebaeude1

 

 

 

Sie wollen mehr über unsere Schule wissen? — Kein Problem:

Hier erfahren Sie mehr über das Lise-Meitner-Gymnasium.
Hier erfahren Sie mehr über das Lernen am Lise-Meitner-Gymnasium.
Hier geht´s zu unserem Schulprogramm.
Hier finden Sie die Präsentation vom Schnuppertag.
Hier finden Sie die Präsentation vom Info-Abend am 12.01.17.
Hier erfahren Sie mehr über die Chorklasse.
Hier geht´s zum Anmeldeformular

Lesung aus dem Tagebuch der Anne Frank

Die Jungen Schlossfestspiele Neersen waren am 22.2.17 zu Besuch am LMG: Die Schauspielerin Berit Vander las aus dem Tagebuch der Anne Frank. Mit knappen, aber eindrucksvollen Gesten und berührender Stimme vermittelte sie Gefühle und Konflikte, die Anne Frank in ihrem Versteck erlebte.

Anne 2Anne 1Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9b und d waren berührt und beeindruckt. In der anschließenden Diskussion unter Leitung des Regisseurs Sven Post gingen sie zahlreichen Fragen nach, u.a.: Wie kann man die Enge der selbstgewählten Gefangenschaft aushalten? Wie geht man mit aufkommenden Sehnsüchten und Wünschen nach Freiheit und Freizeitgestaltung um? Wie hält man die ständige Angst aus?

Aber auch: Warum haben die Teilnehmerstaaten der Konferenz von Evian sich gegen die Aufnahme jüdischer Flüchtlinge aus Deutschland und Österreich entschieden? Erschrocken erkannten die Schülerinnen und Schüler Parallelen zum heutigen Umgang mit Flüchtlingen. So wurde ganz offensichtlich, wie bedeutsam die Erinnerung an das Tagebuch und das Schicksal von Anne Frank immer noch ist. (S. Stegemerten)

 

“Berlin, Berlin …” — Die Berlinfahrt unserer Q2

Die Geschichtskurse der Stufe Q2 machten sich vom 8. bis 12. Februar mit ihren Lehrern Herrn Dehez, Herrn Jüttner und Frau Wagner auf große historische Tour in die Hauptstadt. So lernten die 35 Schülerinnen und Schüler neben dem Reichstagsgebäude und dem spektakulären Blick von der Kuppel über Berlin auch vieles über  Geschichte des 20. Jahrhunderts kennen. Sie beschäftigten sich mit der Zeit des Nationalsozialismus und des Holocausts und haben dazu das Holocaustmahnmal sowie die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenhausen in Oranienburg und die Gedenkstätte Deutscher Widerstand im Bendler-Block besichtigt. Dieses dunkle Kapitel der deutschen Geschichte hinterließ bleibende Eindrücke, wie auch weitere, die im Stasi-Museum in der Normannenstraße und in der Gedenkstätte Hohenschönhausen des ehemaligen Stasi-Gefängnisses gesammelt wurden, und ließen über die deutsche Geschichte und die Erinnerungskultur nachdenken.

BerlinErstmalig führte die Berlinfahrt auch in den Deutschen Dom, in dem Ausstellungen zur Parlamentsgeschichte besichtigt wurden. Außerdem führte die Tour zur Bernauer Straße, an der Mauerreste zu sehen sind, zum August-Bebel-Platz, dem Ort der Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933, zum Roten Rathaus und zum Brandenburger Tor. Neben den ganzen historischen Eindrücken konnten die Schülerinnen und Schüler aber auch das Leben in Berlin als Haupt- und Szenestadt kennenlernen. (K. Wagner)

 

 

Jetzt gibt´s was auf die Ohren! Unsere neue Soundanlage geht in Betrieb

Seit dem 14.2.17 verfügt unsere Schule endlich wieder über eine leistungsfähige Soundanlage für die Bühne im Forum! Die alte Anlage wurde von der Anrather Firma Light’n'Sound teildemontiert und durch eine neue hochwertige Anlage ersetzt. Mit viel Aufwand wurden z.B. die Lautsprecher hinter den Bühnenblenden ersetzt. Die alte Anlage geht an die Leprahilfe in Schiefbahn.

AnlageAuf dem Foto sieht man die Vorfreude der neugegründeten Technik-AG, die unter der Leitung von Herrn Hanio in Zukunft die Veranstaltungen im Forum betreuen wird, einen Mitarbeiter von LIght’n'Sound, sowie die Musik- und Literaturlehrerinnen Frau Wermes und Frau Tendyck, die schon viele Konzerte und Theateraufführungen mit der alten Anlage gestemmt haben. In den letzten Jahren lief es dann fast nur noch mit Hilfe der Firma Fehrnes Veranstaltungstechnik, gegründet von ehemaligen Schülern, die ebenfalls schon ihre Erfahrungen mit der Schulanlage sammeln und weiterentwickeln ‘durften’.

 

 

Linie 038: Wir bleiben weiterhin gut erreichbar!

Panorama neuIm Sommer kommt es zu Kanalbauarbeiten im Bereich der Fadheider Straße/Hausbroicher Straße. Daher wird sich ab 01.08.2017 die Linienführung der Buslinie 038 ändern. Kinder, die aus Schiefbahn bzw. aus Neersen kommen, können dann nicht mehr am Orpheusplatz ein- bzw. aussteigen sondern an der Anrather Kirche. Es gilt also auch weiterhin: Das LMG bleibt für alle Kinder, die in den einzelnen Teilen von Willich wohnen, gut erreichbar!