AKTUELLES

>

Verstärkung unseres Teams für die Hausaufgabenbetreuung

Seit vielen Jahren können wir auf eine sehr erfolgreiche Arbeit im Rahmen unserer Hausaufgabenbetreuung zurückblicken. Schülerinnen und Schüler vorwiegend aus den jüngeren Jahrgangsstufen haben so die Möglichkeit, von Montag bis Donnerstag eine einfühlsame und professionelle Unterstützung bei der Erledigung der Hausaugaben zu erfahren und berufstätige Eltern wissen, dass ihre Kinder während dieser Zeit wohl aufgehoben und beaufsichtigt sind. Insofern stellt die Hausaufgabenbetreuung einen wichtigen Baustein für unser gesamtes Schulkonzept dar.

Durch personelle Veränderungen suchen wir für das neue Schuljahr eine weitere Unterstützung unseres Teams für die Hausaufgabenbetreuung. Wenn Sie regelmäßig in der Zeit von Montag bis Donnerstag jeweils von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr Zeit und Lust haben, mit Kindern zu arbeiten, dann melden Sie sich bitte bei uns im Sekretariat (02156-480 490) oder per Mail an mail@lmg-anrath.de, um Weiteres zu besprechen. Natürlich müssen Sie uns nicht unentgeltlich unterstützen. Wir bieten Ihnen dazu einen Festvertrag, der eine Vergütung von 12,- Euro/Std. vorsieht.

>

Zweiter Preis Bundeswettbewerb Fremd­sprachen Englisch

Feli 2Felicitas Bergmann aus der Jahrgangsstufe EF hat mit großem Erfolg am Bundeswettbewerb für moderne Fremdsprachen teilgenommen. Ziel dieses traditionsreichen Wettbewerbs ist die Förderung junger Sprachtalente.

Die Sechzehnjährige hat dabei nach Auffassung der Jury eine herausragende Solo-Leistung zum Thema “Irland” gezeigt. Sie erhielt auf Bundesebene einen zweiten Preis. Wir gratulieren herzlich der jungen Gewinnerin!

 

 

>

“Leben sie noch? Oder erben wir schon?” Aufführung am 9. und 10. Juni

Die Kostümproben von Frau Tendycks Literaturkurs 1 in der Q1 sind in vollem Gange, wie man auf den Bildern sehen kann. Am Freitag, 9. Juni, und Samstag, dem 10. Juni, jeweils um 19.00 Uhr hört man den entnervten Seufzer “Leben sie noch? Oder erben wir schon?”

Erben 4 Erben 2 Erben 3 Erben 1

Der ältliche Lord Horst lädt die Verwandtschaft zu seiner Verlobung mit seiner viel jüngeren Chantal ein. Schrille Figuren bevölkern sein Landhaus: die Emanze, die graue Maus, die Professorin mit frecher Tochter, der Barbesitzer, der Pantoffelheld mit eingebildeter Frau und albernen Girlie-Töchtern,… Und alle wollen Horst beerben! Notfalls hilft man nach…  Wie gewohnt steht den Zuschauern wohl ein sehr vergnüglicher Abend bevor! Der Eintritt ist natürlich frei.

 

>

“Freitag, der 13.”

Am Freitag, dem 13., nein tschuldigung, dem 30. Juni sowie Samstag, dem 1. Juli, jeweils um 19.00 Uhr unternimmt der Literaturkurs II bei Frau Tendyck eine Flugreise!

 13 4 13 2 13 3 13 5 13 6Allerdings verläuft die Reise nicht planmäßig, denn die acht Passagiere finden sich nach einer Notwasserung zusammen mit dem Piloten und den Stewardessen fernab aller Zivilisation auf einer einsamen Insel im Pazifik wieder. Notgedrungen muss man miteinander auskommen und das Überleben organisieren, auch wenn hier recht unterschiedliche Charaktere zusammenfinden müssen. Dramatisch spitzt sich das Ganze zu, als  noch eine Gruppe Abenteuerurlauber auftaucht und Eingeborene gesichtet werden…. eben “Freitag der 13.”!

Der Eintritt zu diesem witzigen Theaterstück ist natürlich frei.

 

 

>

Schüler der sechsten Klassen sammeln für gute Zwecke

DSC_0116Im Kurs für Praktische Philosophie der Klassen 6b und 6c bei Frau Tendyck wurde in den letzten Wochen das Thema “Arm und Reich”, speziell über Kinderarbeit und fehlende Schulbildung, behandelt. Daraus ergab sich der Wunsch “Wir wollen etwas tun” unter den 17 Kursteilnehmern.

Drei Schüler (Bennet, Louis, Serkan) haben daraufhin Action Medeor kontaktiert, sich eine Spendendose dort besorgt, sind mit selbstgebastelten Plakaten in Elternbegleitung durch Anrath und Vorst gegangen, und haben an Türen um eine Spende gebeten. Das Ergebnis waren ca. 150,- Euro! Diesen Schülern wird eine Spendenurkunde zugeschickt.

Alle anderen SuS haben sich für Unicef, speziell Schulbildung, stark gemacht: mit selbstgebackenen Kuchen, Cupcakes und Muffins  und mit selbstgebastelten Figuren und Schachteln aus Origami sowie Schmuck und selbstgestalteten Postkarten haben sie in den Pausen ca. 120,- Euro eingenommen. Und weitere Projekte sind in Planung! (A. Tendyck)